Über mich

Werte

Die prägenden Jahre meiner Jugend (15-25) verbrachte ich zu einem sehr großen Teil bei den Chorproben und im Vereinshaus eines lokalen CVJM (YMCA). Hier lernte ich Gemeinschaft und Miteinander kennen, und erkannte, wie wichtig es ist, andere Menschen so anzunehmen, wie sie sind, und auch sich selbst so zu akzeptieren, wie man ist. In diesen Jahren wurde der Grundstein für ein humanistisches Wertesystem gelegt.

Mit 23 erlitt ich während meines Architektur-Studiums ein Burnout – entstanden durch einen sehr hohen Anspruch an mich selbst und eine damals von mir angenommene, sehr ungesunde Arbeitskultur. Dieser Burnout führte dazu, dass ich meine bisherige Lebensführung hinsichtlich der Arbeitskultur hinterfragte, und ich verstehen wollte, was Menschen in ihrem Innersten antreibt. All die Dinge, die ich im Folgenden über Wahrnehmung, Konstruktivismus, Soziologie, Neurologie und Psychologie lernte, führten zu einer Vertiefung und Weiterentwicklung meines Wertesystems zu einem Systemischen Humanismus.

Vita

08.2018
Ausbildung Train the Trainer

02.2018 – heute
Dozent für Schlüsselqualifikationen
an der Ostfalia Hochschule

01.2015 – heute
Freiberufliche Arbeit als Trainer und Coach

08.2016 – 10.2016
Ausbildung zum Systemischen Coach,
Weiterbildung im Bereich Konfliktmanagement

10.2012 – 12.2014
Wiss. MA an der Hochschule Hannover,
Konzeption und Durchführung von Seminaren
in den Feldern Teamführung und tutorielle Lehre

9.2011 – 8.2012
Studium der Wahrnehmungslehre und des
Konstruktivismus im Rahmen des
Master of Arts Design und Medien

10.2009 – 8.2011
Wiss. MA an der Leibniz Universität Hannover,
Forschung im Feld der Wahrnehmungslehre

10.2002 – 9.2009
Vertiefung im Feld der Soziologie im Rahmen des
Studiums der Architektur an der Gottfried Wilhelm
Leibniz Universität Hannover